Tiefenfluorid ® 
zwei Schritte zum Erfolg

Für jedes Alter die passende Auswahl
j u n i o r – Klassik – balance

Lokale Fluoridierung zur Zahnhalsdesensibilisierung, zur mineralischen Fissuren Versiegelung und Kariesprophylaxe, auch nach dem Kleben von Brackets.


Mit fruchtigem Erdbeeraroma.


Das Klassische.
Auch für Allergiker geeignet.


Zusätzliche Unterstützung für lokale Paro-Behandlungen durch pH-Wert Stabilisierung.

Tiefenfluorid ® ju nio r

Lokale Fluoridierung zur Zahnhalsdesensibilisierung, zur mineralischen Fissuren Versiegelung und zur Kariesprophylaxe, auch nach dem Kleben von Brackets.
Mit fruchtigem Erdbeeraroma.

ZahnhalsdesensibilisierungMineralische Fissuren Versiegelung (ZMK 1-2/1999)White Spots verschwinden (ZMK 9/1995)Kariesprophylaxe auch an schwer erreichbaren Stellen

Anwendung

Zur Durchführung wird der möglichst vom Zahnbelag befreite Zahn relativ trocken gelegt und mit einem mit der Touchierlösung getränkten Wattepellet oder Pinsel ausgiebig touchiert. Kein Zwischenspülen!
Trocknen nicht erforderlich.
Dann touchiert man mit einem zweiten Wattepellet bzw. Pinsel mit der dazugehörigen, gut aufgeschüttelten Nachtouchierlösung gründlich nach.
Erst danach mit Wasser ausspülen!
Kein Trocknen oder Härten – der Patient darf sofort essen und trinken.
Es verbleibt ein für das menschliche Auge nicht sichtbarer Niederschlag.

Zahnhalsdesensibilisierung:
Die Behandlung 1 bis 2 x wiederholen nach jeweils 8 – 14 Tagen, danach 1 bis 2 x jährlich. Bei besonders empfindlichen Zahnhälsen wird empfohlen, mit dem Touchieren der Nachtouchierlösung zu beginnen. Anschließend werden die Touchierlösung und nochmals die Nachtouchierlösung, wie beschrieben, aufgetragen.

Fissuren Versiegelung:
Nach der üblichen Vorbehandlung der Fissur mit einer Sonde oder einem Exkavator wird die Touchierung durchgeführt. Auch hier möglichst zweimalige Wiederholung der Behandlung, im Abstand von 8 – 14 Tagen, danach 2 x jährlich wiederholen.

Kariesprophylaxe:
Mindestens 1 x jährlich, bei Bracket Trägern mindestens 2 x jährlich behandeln.


Indikation / Zweckbestimmung

Lokale Fluoridierung zur Zahnhalsdesensibilisierung, zur mineralischen Fissuren Versiegelung und zur Kariesprophylaxe, auch nach dem Kleben von Brackets.

Inhaltsstoffe

Touchierlösung: Magnesiumhexafluorosilikat,Kupfer-II-hexafluorosilikat, Natriumfluorid (als Stabilisator), Xylitol, Sucralose, Erdbeeraroma nat., Aqua dest. Nachtouchierlösung: Calciumhydroxid-hochdispers, Methylcellulose, Aqua dest.

Frequently Asked Questions

Ja, da die Nachtouchierlösung stärker benetzt, verbraucht Sie sich in der Regel schneller und wird daher auch in der 20 ml Einzelpackung angeboten.

Nein, da sich die Touchierlösung normalerweise weniger verbraucht als die Nachtouchierlösung gibt es hiervon keine Einzelpackung.

Solange es sich noch um eine Flüssigkeit handelt – d. h. die Flüssigkeit nicht ganz eingetrocknet ist – können Sie einige Tropfen Aqua dest. (Ph. Eur.; pharm. Güte) in die Flasche geben.

Ist die Flüssigkeit aber ganz ausgetrocknet, so ist die Nachtouchierlösung nicht mehr zu verwenden.

Wichtig: Wirklich nur wenige Tropfen Aqua dest. (Ph. Eur.; pharm. Güte) dazugegeben, so dass in jedem Fall ein weißer, fester Rückstand in der Flasche bleibt.

Die Touchierlösung (blauer Deckel) darf auf keinen Fall mit destilliertem Wasser verdünnt werden!

Das Gewinde am Flaschenhals und an der Schraubkappe gut sauber halten und die Flasche fest zu verschließen.

Bei den 20 ml Flaschen wird die Verwendung der mitgelieferten Tropfpipetten empfohlen.

Die Touchierlösung des Tiefenfluorids ® junior ist für die Anwendung am Zahnschmelz optimiert, enthält eine hohe Fluorid-Ionen-Konzentration und hat dadurch einen niedrigen, also sauren pH-Wert.

Die Touchierlösung des Dentin-Versiegelungsliquids ist für die Anwendung in der Kavität bzw. am Kronenstumpf optimiert.
Zur Schonung der Pulpa enthält die Lösung weniger (aufgrund mangelnden Speichelzutritts auch nur mäßig wirksamer) Fluorid-Ionen.
Dafür ist die Kupfer-Dotierung deutlich erhöht.

Die Touchierlösung des Tiefenfluorid ® juniors enthält zusätzlich zu den Inhaltsstoffen des klassischen Tiefenfluorids ® Xylitol, Sucralose und natürliches Erdbeeraroma.

Die Fluoridkonzentration ist gleich.

Die Nachtouchierlösung ist identisch

Ja, Tiefenfluorid ® junior kann bei Patienten aller Altersstufen angewendet werden.

Bei Patienten mit erhöhtem Allergierisiko sollte dem klassischen Tiefenfluorid ® ohne Geschmackszusätze der Vorzug gegeben werden.

ab 27,50 €

Probierpackung 2 x 5 ml oder
Groß-Sparpackung 2 x 20 ml

  • Zahnhalsdesensibilisierung
  • Mineralische Fissurenversiegelung (ZMK 1-2/1999)
  • White Spots verschwinden (ZMK 9/1995)
  • Kariesprophylaxe auch an schwer erreichbaren Stellen
  • fruchtig süßer Geschmack ohne Zucker
  • Ihr Patient kann sofort essen und trinken!

Tiefenfluorid ®

Lokale Fluoridierung zur Zahnhalsdesensibilisierung, zur mineralischen Fissuren Versiegelung und zur Kariesprophylaxe, auch nach dem Kleben von Brackets.
Auch für Allergiker geeignet.

ZahnhalsdesensibilisierungMineralische Fissuren Versiegelung (ZMK 1-2/1999)White Spots verschwinden (ZMK 9/1995)Kariesprophylaxe auch an schwer erreichbaren Stellen

Anwendung

Zur Durchführung wird der möglichst vom Zahnbelag befreite Zahn relativ trocken gelegt und mit einem mit der Touchierlösung getränkten Wattepellet oder Pinsel ausgiebig touchiert. Kein Zwischenspülen!
Trocknen nicht erforderlich.
Dann touchiert man mit einem zweiten Wattepellet bzw. Pinsel mit der dazugehörigen, gut aufgeschüttelten Nachtouchierlösung gründlich nach.Erst danach mit Wasser ausspülen!
Kein Trocknen oder Härten – der Patient darf sofort essen und trinken.
Es verbleibt ein für das menschliche Auge nicht sichtbarer Niederschlag.

Zahnhalsdesensibilisierung:
Die Behandlung 1 bis 2 x wiederholen nach jeweils 8 – 14 Tagen, danach 1 bis 2 x jährlich. Bei besonders empfindlichen Zahnhälsen wird empfohlen, mit dem Touchieren der Nachtouchierlösung zu beginnen. Anschließend werden die Touchierlösung und nochmals die Nachtouchierlösung, wie beschrieben, aufgetragen.

Fissuren Versiegelung:
Nach der üblichen Vorbehandlung der Fissur mit einer Sonde oder einem Exkavator wird die Touchierung durchgeführt. Auch hier möglichst zweimalige Wiederholung der Behandlung, im Abstand von 8 – 14 Tagen, danach 2 x jährlich wiederholen.

Kariesprophylaxe:
Mindestens 1 x jährlich, bei Bracket Trägern mindestens 2 x jährlich behandeln.


Indikation / Zweckbestimmung

Lokale Fluoridierung zur Zahnhalsdesensibilisierung, zur mineralischen Fissuren Versiegelung und zur Kariesprophylaxe, auch nach dem Kleben von Brackets.

Inhaltsstoffe

Touchierlösung: Magnesiumhexafluorosilikat, Kupfer-II-hexafluorosilikat, Natriumfluorid (als Stabilisator), Aqua dest.
Nachtouchierlösung:
 Calciumhydroxid-hochdispers, Methylcellulose, Aqua dest.

Anwendungsbeispiel:

Zur Durchführung wird der möglichst vom Zahnbelag befreite Zahn relativ trocken gelegt und mit einem mit der Touchierlösung getränkten Wattepellet oder Pinsel ausgiebig touchiert.



Kein Zwischenspülen!

Trocknen ist nicht erforderlich.


Dann touchiert man mit einem zweiten Wattepellet bzw. Pinsel mit der dazugehörigen, gut aufgeschüttelten Nachtouchierlösung gründlich nach.



Erst danach mit Wasser ausspülen!




Kein Trocknen oder Härten – der Patient darf sofort essen und trinken. Es verbleibt ein für das menschliche Auge nicht sichtbarer Niederschlag.

Frequently Asked Questions

Ja, da die Nachtouchierlösung stärker benetzt, verbraucht Sie sich in der Regel schneller und wird daher auch in der 20 ml Einzelpackung angeboten.

Nein, da sich die Touchierlösung normalerweise weniger verbraucht als die Nachtouchierlösung gibt es hiervon keine Einzelpackung.

Solange es sich noch um eine Flüssigkeit handelt – d. h. die Flüssigkeit nicht ganz eingetrocknet ist – können Sie einige Tropfen Aqua dest. (Ph. Eur.; pharm. Güte) in die Flasche geben.

Ist die Flüssigkeit aber ganz ausgetrocknet, so ist die Nachtouchierlösung nicht mehr zu verwenden.

Wichtig: Wirklich nur wenige Tropfen Aqua dest. (Ph. Eur.; pharm. Güte) dazugegeben, so dass in jedem Fall ein weißer, fester Rückstand in der Flasche bleibt.

Die Touchierlösung (blauer Deckel) darf auf keinen Fall mit destilliertem Wasser verdünnt werden!

Das Gewinde am Flaschenhals und an der Schraubkappe gut sauber halten und die Flasche fest zu verschließen.

Bei den 20 ml Flaschen wird die Verwendung der mitgelieferten Tropfpipetten empfohlen.

Die Touchierlösung des Tiefenfluorids ® ist für die Anwendung am Zahnschmelz optimiert, enthält eine hohe Fluorid-Ionen-Konzentration und hat dadurch einen niedrigen, also sauren pH-Wert.

Die Touchierlösung des Dentin-Versiegelungsliquids ist für die Anwendung in der Kavität bzw. am Kronenstumpf optimiert.
Zur Schonung der Pulpa enthält die Lösung weniger (aufgrund mangelnden Speichelzutritts auch nur mäßig wirksamer) Fluorid-Ionen.
Dafür ist die Kupfer-Dotierung deutlich erhöht.

Ja, Tiefenfluorid ® kann bei Patienten aller Altersstufen angewendet werden.

Bei Patienten mit erhöhtem Allergierisiko sollte dem klassischen  Tiefenfluorid ®  der Vorzug gegeben werden.

ab 26,00 €

Probierpackung 2 x 5 ml oder
Groß-Sparpackung 2 x 20 ml

  • Zahnhalsdesensibilisierung
  • Mineralische Fissurenversiegelung (ZMK 1-2/1999)
  • White Spots verschwinden (ZMK 9/1995)
  • Kariesprophylaxe auch an schwer erreichbaren Stellen
  • Ihr Patient kann sofort essen und trinken!

Tiefenfluorid ® balance

Lokale Fluoridierung zur Zahnhalsdesensibilisierung, zur mineralischen Fissuren Versiegelung und zur Kariesprophylaxe.
Der hohe pH-Wert der Nachtouchierlösung
balance neutralisiert das schwach-saure und schmerzende Entzündungsmilieu. Zusätzlich wirkt die Kupferdotierung der Nachtouchierlösung balance bakterienfeindlich.

ZahnhalsdesensibilisierungMineralische Fissuren Versiegelung (ZMK 1-2/1999)White Spots verschwinden (ZMK 9/1995)Kariesprophylaxe auch an schwer erreichbaren Stellen

Anwendung

Zur Durchführung wird der möglichst vom Zahnbelag befreite Zahn relativ trocken gelegt und mit einem mit der Touchierlösung getränkten Wattepellet oder Pinsel ausgiebig touchiert. Kein Zwischenspülen! Trocknen ist nicht erforderlich. Dann touchiert man mit einem zweiten Wattepellet bzw. Pinsel mit der dazugehörigen, gut aufgeschüttelten Nachtouchierlösung gründlich nach. Erst danach mit Wasser ausspülen! Kein Trocknen oder Härten – der Patient darf sofort essen und trinken. Es verbleibt ein für das menschliche Auge nicht sichtbarer Niederschlag.

Zahnhalsdesensibilisierung: Die Behandlung 1 bis 2 x wiederholen nach jeweils 8 – 14 Tagen, danach 1 bis 2 x jährlich.

Bei besonders empfindlichen Zahnhälsen wird empfohlen, mit dem Touchieren der Nachtouchierlösung zu beginnen. Anschließend werden die Touchierlösung und nochmals die Nachtouchierlösung, wie beschrieben, aufgetragen.

Fissuren Versiegelung: Nach der üblichen Vorbehandlung der Fissur mit einer Sonde oder einem Excavator wird die Touchierung durchgeführt. Auch hier möglichst zweimalige Wiederholung der Behandlung, im Abstand von 8 – 14 Tagen, danach 2 x jährlich wiederholen.

Kariesprophylaxe: Mindestens 1 x jährlich, Bracketträgern sollten mindestens 2 x jährlich behandelt werden.


Indikation / Zweckbestimmung

Lokale Fluoridierung zur Zahnhalsdesensibilisierung, zur mineralischen Fissuren Versiegelung und zur Kariesprophylaxe.Der hohe pH-Wert der Nachtouchierlösung  balance neutralisiert das schwach-saure und schmerzende Entzündungsmilieu. Zusätzlich wirkt die Kupferdotierung der Nachtouchierlösung  balance bakterienfeindlich.

Inhaltsstoffe

Touchierlösung: Magnesiumhexafluorosilikat,  Kupfer-II-hexafluorosilikat, Natriumfluorid (als Stabilisator),  Aqua dest.
Nachtouchierlösung:
Calciumhydroxid-hochdispers, Kupfer-II-sulfat, Calciumsulfat, Kupfer-II-hydroxid, Methylcellulose, Aqua dest. 

Frequently Asked Questions

Ja, da die Nachtouchierlösung stärker benetzt, verbraucht Sie sich in der Regel schneller und wird daher auch in der 20 ml Einzelpackung angeboten.

Nein, da sich die Touchierlösung normalerweise weniger verbraucht als die Nachtouchierlösung gibt es hiervon keine Einzelpackung.

Solange es sich noch um eine Flüssigkeit handelt – d. h. die Flüssigkeit nicht ganz eingetrocknet ist – können Sie einige Tropfen Aqua dest. (Ph. Eur.; pharm. Güte) in die Flasche geben.

Ist die Flüssigkeit aber ganz ausgetrocknet, so ist die Nachtouchierlösung nicht mehr zu verwenden.

Wichtig: Wirklich nur wenige Tropfen Aqua dest. (Ph. Eur.; pharm. Güte) dazugegeben, so dass in jedem Fall ein weißer, fester Rückstand in der Flasche bleibt.

Die Touchierlösung (blauer Deckel) darf auf keinen Fall mit destilliertem Wasser verdünnt werden!

Das Gewinde am Flaschenhals und an der Schraubkappe gut sauber halten und die Flasche fest zu verschließen.

Bei den 20 ml Flaschen wird die Verwendung der mitgelieferten Tropfpipetten empfohlen.

Die Touchierlösung des Tiefenfluorids ® ist für die Anwendung am Zahnschmelz optimiert, enthält eine hohe Fluorid-Ionen-Konzentration und hat dadurch einen niedrigen, also sauren pH-Wert.

Die Touchierlösung des Dentin-Versiegelungsliquids ist für die Anwendung in der Kavität bzw. am Kronenstumpf optimiert.
Zur Schonung der Pulpa enthält die Lösung weniger (aufgrund mangelnden Speichelzutritts auch nur mäßig wirksamer) Fluorid-Ionen.
Dafür ist die Kupfer-Dotierung deutlich erhöht.

Die Nachtouchierlösung des Tiefenfluorid ® balance enthält zusätzlich zu den Inhaltsstoffen des klassischen Tiefenfluorid ®s eine Kupferdotierung, um die Parodontitis Behandlung zu unterstützen.

Die Touchierlösung und die Fluoridkonzentration sind identisch.

Ja, Tiefenfluorid ® balance kann bei Patienten aller Altersstufen angewendet werden.

Bei Patienten mit erhöhtem Parodontitisrisiko sollte dem Tiefenfluorid ® balance der Vorzug gegeben werden.

ab 29,00 €

Probierpackung 2 x 5 ml oder
Groß-Sparpackung 2 x 20 ml

  • Kariesprophylaxe und Parodontitis Schutz in Einem
  • aufschütteln, auftragen, fertig
  • langanhaltender Depoteffekt
  • mineralische Versiegelung
  • Ihr Patient kann sofort essen und trinken!
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner